Was bedeutet Rafale? Die Bedeutung des Namens des neuen Renault Rafale in der Renault Geschichte

Renault hat vor kurzem den Namen seines künftigen Luxus-Coupés, des Rafale, bekannt gegeben. Um dieses Modell mit seiner beeindruckenden Präsenz und seinem kühnen Design zu definieren, war ein markanter und aufregender Name mit einem Sinn für Kühnheit erforderlich. Doch welche Geschichte und Symbolik steckt bei Renault hinter dem Namen „Rafale“?

Bei Renault vermitteln Namen oft eine symbolische Bedeutung, einen Sinn für Geschichte oder sogar beides gleichzeitig. So ist es auch bei Rafale“, einem Namen, der auf eine manchmal vergessene Vergangenheit anspielt und in einem einzigen Wort die Position, das Image und das Design des künftigen Luxus-Coupés und Geländewagens zusammenfasst, der in wenigen Wochen die Palette der Spitzenfahrzeuge von Renault verkörpern wird.

Der Begriff „Rafale“ hat einen guten Ruf, denn er ist der Name eines berühmten französischen Kampfjets, der auf eine lange Geschichte von Rekorden zurückblicken kann und an die größten Erfolge des Landes in der Luftfahrt erinnert. Die wenigsten wissen jedoch, dass der Name „Rafale“ seit 1936, also seit 89 Jahren, zu Renault gehört.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war Renault ein Pionier bei der Entwicklung von Verbrennungsmotoren nicht nur für Automobile, sondern auch für Züge (Eisenbahnwagen) und sogar Flugzeuge. Der Gründer des Unternehmens, Louis Renault, war ein leidenschaftlicher Flieger und schloss 1933 die Übernahme des französischen Flugzeugherstellers Caudron ab. Daraufhin gründete er Caudron Renault und benannte alle Caudron-Flugzeuge nach Begriffen, die mit dem Wind zu tun hatten: Die C460 wurde 1934 in Rafale (französisch für „Böe“) umbenannt, die C500 in Simoun (französisch für „Simun“, einen Wüstenwind), die C640 in Typhon (französisch für „Taifun“) und die C714 in Cyclone.

Die allererste Rafale war die Caudron Renault C460, ein Flugzeug, das Rekorde brechen sollte. Es war ein einsitziges Rennflugzeug, das darauf ausgelegt war, Rekorde zu brechen, und das nur in kleinen Stückzahlen produziert wurde, was es in Vergessenheit hätte geraten lassen können. Doch die stilistische Kühnheit seiner avantgardistischen Aerodynamik und seine außergewöhnlichen Leistungen haben die Geschichte der Luftfahrt geprägt und das Modell zu einer Legende gemacht.

Die berühmte Fliegerin Hélène Boucher stellte mit dem Rafale mehrere Geschwindigkeitsrekorde auf, darunter den Frauenrekord über 1.000 km, als sie am 11. August 1934 445 km/h erreichte.

Der Pioniergeist von Renault und der Wunsch, weiter zu gehen, wurden von berühmten Fliegerinnen wie Maryse Bastié und Hélène Boucher geteilt.

Das ikonische Design des Caudron Renault Rafale wurde von Marcel Riffard entworfen, einem genialen Luftfahrtingenieur, der auch Autos für Renault entwarf, wie den Nervasport und den Viva Grand Sport. Letzterer war ein äußerst luxuriöses Luxusmodell, das von einem Reihensechszylindermotor angetrieben wurde. Hélène Boucher, die damals für Renault arbeitete, rühmte sich, den Viva Grand Sport in der Werbung zu fahren.

Die Luftfahrt und die Automobilindustrie sind Pionierdisziplinen, die Fortschritt und Innovation vorantreiben. Der neue Renault Rafale folgt seinem gleichnamigen berühmten Erbe und strebt durch sein Design und seine Aerodynamik nach Spitzenleistungen. Seine atemberaubende Form wurde entwickelt, um sich als ikonisches und entschieden französisches SUV-Coupé in der Palette der Premium-Fahrzeuge von Renault abzuheben.

Mit seiner reichen Geschichte und seinem atemberaubenden Design ist der Renault Rafale ein Symbol für Innovation, Leistung und französische Eleganz. Dieses Luxus-Coupé-SUV verspricht, den Fahrer zu neuen Höhen zu führen und verkörpert den kühnen, avantgardistischen Geist, der Renault seit seinen Anfängen in der Luftfahrt begleitet.

Aufzeichnung des Flugzeugs Caudron Rafale:

Die Caudron Rafale hat in den 1930er Jahren eine herausragende Bilanz bei Luftwettbewerben vorzuweisen. Im Folgenden werden einige der herausragendsten Leistungen des Flugzeugs aufgeführt:

Im Jahr 1934 stellt der Caudron Rafale seine Schnelligkeit und sein Können mit wichtigen Siegen unter Beweis. Bei der Coupe Deutsch de la Meurthe, die am 27. Mai desselben Jahres stattfand, fuhr der Fahrer Maurice Arnoux den C.450 mit einer beeindruckenden Geschwindigkeit von 388,97 km/h auf den ersten Platz. Louis Massotte belegte mit dem C.366 den zweiten Platz und erreichte 360 km/h. Einer der drei C.460, der von Albert Monville gefahren wurde, belegte mit einer Geschwindigkeit von 341,04 km/h den dritten Platz.

Im August 1934 stellte Hélène Boucher, eine der führenden Fliegerinnen der damaligen Zeit, an Bord der Caudron Rafale mehrere Geschwindigkeitsrekorde auf. Am 8. August stellte sie den 100-km-Geschwindigkeitsrekord mit einer Geschwindigkeit von 412 km/h auf. Damit nicht genug, erreichte sie am 11. August 455 km/h und brach damit den Geschwindigkeitsweltrekord für Flugzeuge.

Im folgenden Jahr, 1935, setzte der Caudron Rafale seinen Erfolg fort. Bei der Coupe Deutsch de la Meurthe wurde Raymond Delmotte mit einer Geschwindigkeit von 443,965 km/h an Bord der C.450 zum Sieger gekürt. Dieser Sieg war umso bemerkenswerter, als der zweite Platz ebenfalls von einem Caudron-Flugzeug belegt wurde, nämlich der C.460 von Yves Lacombe, der eine Geschwindigkeit von 424 km/h erreichte. Maurice Arnoux, ebenfalls mit einer C.450, komplettierte das Podium mit einer Geschwindigkeit von 348 km/h auf dem dritten Platz.

1936 stellte die Caudron Rafale ihre Überlegenheit bei den US National Air Races unter Beweis. Michel Détroyat gewann in einer C.460 mit der Seriennummer 690.9 am 4. September desselben Jahres die Trophée Greve mit einem Flugzeug, das mit einem 330-PS-Motor ausgestattet war. Am 7. September triumphierte er erneut bei der Trophée Thompson, diesmal mit einem 380-PS-Motor. Sein Können und die aerodynamische Effizienz des Flugzeugs ermöglichten es ihm, leistungsstärkere Flugzeuge auszustechen und sich als einziger europäischer Pilot in der Geschichte der National Air Races als Sieger zu etablieren.

Heute ist die Caudron Rafale ein historisches Stück, das im Musée de l’Air et de l’Espace, einem renommierten Luft- und Raumfahrtmuseum in Frankreich, ausgestellt ist.

Die Erfolgsbilanz der Caudron Rafale spiegelt ihre Fähigkeit wider, die Grenzen der Geschwindigkeit zu überschreiten, und ihre herausragenden Leistungen in den damaligen Luftwettbewerben. Diese Leistungen tragen zur Geschichte und zum Vermächtnis dieses ikonischen Caudron-Flugzeugs bei.

Fotos: ©Renault