,

Der legendäre S62-Motor des BMW M5 E39: Kraft und Eleganz für die Straße

Der BMW M5 E39 ist eines jener Fahrzeuge, die einen unauslöschlichen Eindruck in der Geschichte des Automobilbaus hinterlassen haben. Während seiner Produktionszeit war er die schnellste Limousine der Welt, ein Titel, den man nicht leicht erreicht. Das Geheimnis hinter seiner beeindruckenden Leistung liegt in seinem Herzen: dem S62-Motor.

Ein revolutionärer V8

Der S62, auch bekannt als S62B50, ist ein Juwel der Automobiltechnik. Abgeleitet vom M62, ist der S62 ein Hochleistungsmotor, der sowohl den BMW M5 E39 als auch den exklusiven BMW Z8 antreibt. Dieser 4.941 ccm (302 Kubikzoll) V8 zeichnet sich durch seine fortschrittliche Architektur aus, darunter ein Aluminiumblock und eine Reihe von Innovationen, die ihn wirklich einzigartig machen.

Technische Daten

Der S62 hat einen Bohrungsdurchmesser von 94 mm (3,70 Zoll) und einen Hub von 89 mm (3,50 Zoll), was ein Verdichtungsverhältnis von 11,0:1 ermöglicht. Diese Konfiguration, kombiniert mit der variablen Ventilsteuerung (VANOS) an beiden Nockenwellen für Einlass und Auslass, optimiert die Leistung und Effizienz des Motors. Der S62 ist in der Lage, 400 PS (294 kW) bei 6600 U/min und 500 Nm (369 lb-ft) bei 3800 U/min zu erzeugen, mit einer Drehzahlbegrenzung von bis zu 7000 U/min.

Aber die Zahlen allein erzählen nicht die ganze Geschichte. Was den S62 wirklich auszeichnet, ist sein Design und die genialen Entscheidungen, die die Ingenieure von BMW während seiner Entwicklung getroffen haben.

Foto: © BMW Group

Innovationen des S62

Acht Einzeldrosselklappen

Eines der markantesten Merkmale des S62 ist sein System von acht Einzeldrosselklappen, eine für jeden Zylinder. Diese Eigenschaft ist eher bei Hochleistungsrennmotoren als bei Serienfahrzeugen zu finden. Diese Drosselklappen werden von einem elektronischen Gaspedalsystem (Drive-by-Wire) gesteuert, das es dem Fahrer ermöglicht, zwischen einem „normalen“ Modus und einem „sportlichen“ Modus zu wählen. Diese Einstellung verändert die Gasannahme und bietet ein präziseres und aufregenderes Fahrerlebnis.

Elektronisches Management

Die Steuerung des S62 liegt in den Händen der Bosch Motronic MSS 52 Version, die die Kraftstoffeinspritzung, den Zündzeitpunkt und andere wichtige Motorfunktionen verwaltet. Diese ausgeklügelte Steuereinheit ist entscheidend, um die Fähigkeiten des S62 maximal auszuschöpfen und sicherzustellen, dass jeder Zylinder jederzeit optimal arbeitet.

Variable Ventilsteuerung

Der S62 war der erste BMW V8-Motor, der die variable Ventilsteuerung für beide Nockenwellen einsetzte. Dieses System ermöglicht die Anpassung der Einlass- und Auslassventilzeiten, wodurch sowohl die Leistung als auch die Effizienz des Motors unter verschiedenen Fahrbedingungen verbessert werden.

Verbesserungen im Design

Im Laufe seiner Produktion erhielt der S62 verschiedene Verbesserungen, die anfängliche Probleme behoben und seine Leistung weiter verfeinerten. Beispielsweise wurde im März 2000 ein neues Kolbenringsystem eingeführt, um den Ölverbrauch zu reduzieren, ein Problem, das die frühen Einheiten des Motors betraf. Im Dezember desselben Jahres wurde dem hydraulischen System des VANOS ein Druckspeicher hinzugefügt, um das störende Geräusch beim Kaltstart zu eliminieren. Im Oktober 2001 wurden die Membranen des VANOS verdickt, was den Lärm erheblich reduzierte und die Haltbarkeit des Systems verbesserte.

Geschichten und Kuriositäten des S62

Dingolfing: Das Zuhause des S62

Im Gegensatz zu seinen Vorgängern wurden die S62-Motoren nicht am Hauptsitz der M-Division in Garching, Deutschland, hergestellt. Stattdessen fand die Produktion im Montagewerk in Dingolfing statt. Diese Entscheidung ermöglichte es BMW, die hochpräzisen Fertigungskapazitäten des Werks zu nutzen und sicherzustellen, dass jeder S62-Motor mit höchster Qualität zusammengebaut wurde.

Foto: ©BMW Group

Der Ascari KZ1 und A10

Der S62 fand nicht nur im M5 und Z8 sein Zuhause. Dieser Motor wurde auch ausgewählt, um den Supersportwagen Ascari KZ1 und dessen Nachfolger, den A10, anzutreiben. In diesen Fahrzeugen wurde der S62 für noch mehr Leistung optimiert und demonstrierte die Vielseitigkeit und das Potenzial dieses Motors. Tatsächlich verwendet der Ascari A10, der ab 2006 produziert wurde, weiterhin den S62, was das dauerhafte Erbe dieses Motors unterstreicht.

Eine Ikone der 90er und frühen 2000er Jahre

Der BMW M5 E39 und sein S62-Motor repräsentieren eine goldene Ära in der Automobilgeschichte. In den 90er und frühen 2000er Jahren festigte BMW seinen Ruf als Hersteller einiger der aufregendsten und technisch fortschrittlichsten Fahrzeuge der Welt. Der S62 spielte eine entscheidende Rolle in dieser Geschichte, nicht nur durch seine beeindruckende Leistung, sondern auch durch seine Fähigkeit, ein unvergleichliches Fahrerlebnis zu bieten.

Fazit

Der S62-Motor des BMW M5 E39 ist nicht nur ein Beispiel für fortschrittliche Technik; er ist ein Stück Automobilgeschichte, das von Enthusiasten weltweit verehrt wird. Mit seinen technischen Innovationen, seiner beeindruckenden Leistung und seiner Haltbarkeit hat der S62 einen unauslöschlichen Eindruck in der Automobilindustrie hinterlassen. Ob auf den Straßen in einem M5 E39 oder auf den Rennstrecken in einem Ascari, dieser Motor inspiriert weiterhin eine neue Generation von Enthusiasten und Sammlern.

Also, das nächste Mal, wenn Sie einen BMW M5 E39 auf der Straße brüllen sehen, denken Sie daran, dass unter seiner Motorhaube ein legendäres Herz schlägt, eines, das neu definiert hat, was es bedeutet, eine Sportlimousine zu fahren. Der S62 ist nicht nur ein Motor; er ist ein Meisterwerk von BMW, das die Herzen vieler erobert hat und seinen Platz in der Automobilgeschichte gesichert hat.